Rennbericht vom 1. Rennen der Schweizer Kartmeisterschaft 2020 - 7-Laghi (IT)

Am vergangenen Wochenende startete die Schweizer Kartmeisterschaft mit dem 1. Rennen auf der Strecke in Castelletto di Branduzzo. Wir reisten schon in der Nacht auf Freitag an. Den 7-Laghi Kart - International Circuit in der Nähe von Pavia kannte ich schon aus der vergangenen Saison, aber leider konnten wir wegen Corona und Zeitmangel nicht schon vorher dort trainieren gehen. Die Piste ist eine sehr anspruchsvolle Strecke, mit vielen schnellen Kurven und viel Grip. Sie gefällt mir aber sehr gut und macht mir sehr viel Spass.

 

Das Wetter an diesem Wochenende war sehr heiss. Die Trainingszeiten am Freitag waren sehr gut und stimmten mich positiv.  Am Samstag mussten wir leider 3 Trainings auslassen, da ich mir in 2 kleinen Unfällen am Freitag und Samstagvormittag die linke Hand angeschlagen hatte. Wir haben die Hand gekühlt und ich konnte dann am Samstagnachmittag noch 2 Trainingseinheiten fahren.

Zeitfahren

Am Sonntagmorgen tat meine Hand zum Glück nicht mehr so weh und behinderte mich nicht mehr. Dennoch lief das Zeitfahren nicht so optimal. Meine Rundenzeit war nicht mehr so schnell wie in den Trainings. Ich konnte mich nur auf dem 9. Startplatz qualifizieren.

1. Vorlauf

Der Start zum 1. Lauf ist nicht gut gelungen. Ich habe zu spät Gas gegeben und dadurch den Anschluss verpasst. Das ganze Rennen über habe ich versucht aufzuholen, konnte die Zeiten der Spitze aber nicht fahren. Ich machte auch einige Fehler und landete auf dem 10. Platz. Ich war überhaupt nicht zufrieden mit mir und dem Ergebnis.

2. Vorlauf

Den 2. Vorlauf startete ich wieder schlecht und habe beim Start gleich einige Plätze verloren. Ich blieb aber dran und fightete das ganze Rennen über mit 3 anderen Fahrern. Es kam immer wieder zum Platztausch, das machte grossen Spass. Auch die Rundenzeiten waren in diesem Lauf wieder viel besser und ich konnte den verpatzten Start wieder ausbügeln.

Ich beendete den 2. Lauf auf der 9. Position.


Finale

Das Finale startete ich vom 9. Platz aus ins Rennen. Der Start in das Finale gelang mir diesmal sehr gut und ich konnte gleich eine Position gewinnen. Die ersten beiden Runden waren sehr hektisch und das Feld war sehr dicht beisammen. Ich war auf P8 und konnte mit der Spitzengruppe mithalten und mir ein kleines Polster zu meinen Verfolgern rausfahren. Die beiden Fahrer vor mir fighteten um die 6. Position und ich konnte dadurch immer näher aufschliessen, bis ich direkt dahinter war. Ich blieb an meinem Vordermann dran und wollte gerade versuchen ihn zu überholen, als sich die beiden dann fast gegenseitig aus dem Rennen geschossen haben. Ich konnte zum Glück schnell reagieren und noch ausweichen um an den beiden vorbei zu fahren. Ich beendete das Finale auf der 6. Position und freute mich riesig über dieses Ergebnis.


Mein Fazit

Es war ein sehr aufregendes aber auch ziemlich anstrengendes Wochenende. Es war sehr, sehr heiss, was eine zusätzliche Belastung für alle Fahrer, Helfer und Mechaniker war. Aber auch das Material wurde auf eine harte Probe gestellt. Es hat mir aber sehr viel Spass gemacht und ich habe wieder viel lernen können.

 

Vielen herzlichen Dank an alle meine Unterstützer, Gönner, Sponsoren sowie meinen Eltern. Ich bin wirklich sehr dankbar, dass Ihr an mich glaubt und mir die Möglichkeit gebt meine Leidenschaft "Rennen fahren" aus zu üben. Ich danke auch Niklaus Gurtner und dem Rest vom Swiss Hutless Racing Team, für die Unterstützung und die vielen Tipps sowie meinem Motoristi Aldo, für den Motor.

 

Mein nächstes Rennen ist am 12. September 2020. Das Rennen findet auf der Kartbahn in Wohlen AG statt und ist das einzige Rennen der SKM 2020 in der Schweiz. Ich hoffe natürlich, dass dort Zuschauer erlaubt sein werden. Bis dahin heisst es trainieren um gut vorbereitet zu sein.

 

Rennsportliche Grüsse und bis bald

 

Euer Nils