Rennbericht 1. Rennen Schweizer Meisterschaft 2019

Nach der langen Winterpause war es endlich soweit... Mein 1. Rennen in der Schweizer Kartmeisterschaft stand bevor. Ich war sehr nervös und aufgeregt was mich dort alles erwarten würde. Nicht mehr alleine mit meinem Papa an der Strecke... nein... mit anderen Fahrern in verschiedenen Kategorien in einem Team. Jetzt bin ich offizieller Fahrer im SWISS HUTLESS RACING TEAM von Niklaus Gurtner. Neue Strecken, neuer und stärkerer Motor und sicher auch härtere Gegner, das alles kommt diese Saison auf mich zu. Aber ich freue mich sehr auf diese Aufgabe und will mein Bestes geben.

 

 

 

Zum 1. Rennen der Saison, reisten wir schon in der Nacht auf Freitag an. Den 7-Laghi Kart - International Circuit in Castelletto di Branduzzo in Italien kannte ich schon von meinem Testwochenende 3 Wochen zuvor. Die Strecke gefällt mir sehr gut und macht mir sehr viel Spass. Am Freitagmorgen haben wir erst mal unseren Rennmotor eingefahren, und zusammen mit unserem Motoristi das richtige Setup erarbeitet. Die Zeiten am Freitag waren sehr gut, und stimmten mich positiv. Am Samstag war dann das offizielle Training der SKM. Es gab in meiner Kategorie 8 Trainingseinheiten a 12 Minuten. Wir begannen also gleich mit dem Chassissetup. Die Strecke in der Nähe von Pavia, hat sehr viel Grip, sodass wir eigentlich die ganze Zeit damit beschäftigt waren, das Chassis auf diese Verhältnisse abzustimmen, was uns auch sehr gut gelungen ist. Es war toll, viele wertvolle Tipps von meinen Teamkollegen zu bekommen, die mir sehr geholfen haben.

 

 

 

Zeitfahren

 

Das Zeitfahren am Sonntag war nicht so wie ich es nach den Trainingszeiten gehofft hatte. die Strecke war noch kalt und etwas rutschig. Das Zeitfahren dauerte nur 6 Minuten und ich konnte mich auf der 13. Position für das Rennen qualifizieren.

 

1. Lauf

Der Start zum 1. Lauf ist mir sehr gut gelungen und ich war nach den ersten 2 Runden schon auf Position 11 vorgerückt. In der 4. von 9 Runden wollte mich ein anderer Pilot in Kurve 10 überholen. Ich habe ihn innen geblockt, dann aber zu spät gebremst und mich leider gedreht. Ich konnte gleich weiterfahren, habe aber leider gleich 5 Plätze verloren und der Abstand zum Vordermann war sehr gross. Ich habe dann versucht den Anschluss zu bekommen, aber es hat nicht mehr gereicht. Ich bin somit auf Position 16 ins Ziel gefahren. Mit dem Ergebnis und meinem Fehler war ich natürlich nicht zufrieden und hoffte auf den 2. Lauf.

 

2. Lauf

Den 2. Vorlauf startete ich also von Platz 16 ins Rennen. Dieser Start war nicht ganz so gut wie im 1. Lauf. Wie schon das ganze Wochenende, brauchten meine Reifen immer 2-3 Runden um richtig auf Temperatur zu kommen. Ich konnte in den ersten 3 Runden das Tempo der anderen Piloten nicht mitgehen und verlor den Anschluss. Ab Runde 4 lief es dann besser. Ich wurde schneller und konnte immer schneller fahren, sodass ich noch einige Fahrer überholen konnte. In der letzen Runde konnte ich noch einen Fahrer auf der Start/Ziel geraden überholen und bin mit 0,101 Sekunden Vorsprung auf Position 13 ins Ziel gefahren. Das Aufholen und Überholen hat mir richtig Spass gemacht und es freute mich noch mehr, das ich es noch geschafft hatte eine Position mehr zu holen.  

 

Finale

Den Finallauf startete ich von Platz 14 aus. Nach Problemen mit der Zeitnahme und einer Verzögerung von ca. 20 Minuten, konnte das Rennen starten. Der Start ins Finale Rennen, war wieder gut. In der 1. Kurve nach dem Start gab es einen heftigen Crash, sodass ich ausweichen musste um nicht selbst noch darin verwickelt zu werden. Danach haben sich noch 2 Fahrer vor mir gedreht, sodass ich davon profitieren konnte, bevor auf dem gesamten Kurs gelbe Flaggen geschwenkt wurden. Das Feld rückte wieder zusammen und wir fuhren 4 Runden unter gelber Flagge hintereinander her. Dort bin ich meinem Vordermann leider leicht auf sein Kart aufgefahren, sodass ich mir meinen Frontspoiler eingedrückt habe. Ich war da schon auf Position 11 nach vorn gekommen. Beim Restart habe ich aber wieder Plätze verloren. Ich bin in Kurve 1 zu weit nach aussen gekommen und habe mir viel Dreck auf die Reifen geholt. Ich konnte den Speed anfangs wieder nicht mitgehen. Ich konnte noch eine Position gutmachen, aber leider reichten die verbleibenden Runden nicht mehr um mich noch weiter zu verbessern. Für den eingedrückten Spoiler bekam ich, wie noch einige andere Fahrer, von der Rennleitung noch eine +5 Sek. Strafe. Somit beendete ich mein 1. Rennwochenende an der Schweizer Kartmeisterschaft auf dem 14. Platz.

 


Mein Fazit

Es war ein sehr aufregendes aber auch ziemlich anstrengendes Wochenende in Italien. Es hat mir sehr viel Spass gemacht und ich habe wieder viel lernen können. Sicher wäre es toll gewesen eine bessere Platzierung im Finale zu erreichen, von den Zeiten her wäre es sicher Möglich gewesen.

 

 

 

Vielen herzlichen Dank an alle meine Unterstützer, Gönner, Sponsoren sowie meinen Eltern. Ich bin wirklich sehr dankbar, dass Ihr an mich glaubt und mir die Möglichkeit gebt meine Leidenschaft "Rennen fahren" aus zu üben. Ich danke auch Niklaus Gurtner und dem Rest vom Swiss Hutless Racing Team, für die Unterstützung und die vielen Tipps, sowie meinem Motoristi Aldo, für den schnellen Motor.

 

 

 

Mein nächstes Rennen ist am 13. April 2019. Ich starte dort an der Kappelen Trophy auf der Kartbahn in Lyss. Dort werde ich wieder mein bestes geben und hoffentlich ein besseres Ergebnis einfahren.

 

 

 

Rennsportliche Grüsse und bis bald

 

Euer Nils