Rennbericht - 1. Rennen Vega Trofeo 2018 in Levier (FR)

Nach der langen Winterpause hatte ich am vergangenem Wochenende endlich mein 1. Rennen der Vega Trofeo in Levier/Frankreich. In diesem Jahr starte ich neu in der Kategorie Super Mini. Ich habe mich schon lang auf dieses Wochenende gefreut und war auch sehr aufgeregt.

 

Bei schönstem Wetter fand am Samstag das Training statt. Ich fühlte mich von Anfang an sehr wohl in meinen Kart und wir konnten mit ein paar kleinen Einstellungen ein gutes Setup für den Rennsonntag finden.

 

Zeitfahren

Auch der Sonntag war ein sehr sonniger und warmer Tag. Das Zeitfahren lief sehr gut für mich. Ich konnte mich auf dem 5. Platz qualifizieren.


1. Lauf

Beim 1. Lauf habe ich beim Start leider Plätze verloren und ging als 8. in die erste Kurve. Durch eine kleine Kollision in der Spitzengruppe konnte ich allerdings profitieren und war somit wieder auf  P5 mit 1,5 Sekunden Abstand auf Platz 4. Diesen Abstand konnte ich aber in 4 Runden gutmachen und holte mir 2 Runden vor Schluss P4. Durch eine Zeitstrafe rutsche ich im Nachhinein noch auf P3. Mit dem

1. Lauf war ich sehr zufrieden.

 

2. Lauf

Dann folgte der 2. Lauf. Ich startete also von Platz 3 ins Rennen, habe leider auch wieder beim Start Plätze verloren. Nach der ersten Runde war ich auf P5. In den Nächsten Runden konnte ich zwar gut mithalten und habe auch ein paar Mal versucht anzugreifen, das ist mir aber leider nicht so gut gelungen. Nach einer selbstverschuldeten Berührung mit einem anderen Fahrer fand ich mich am Ende leider nur auf Platz 9 wieder. Ich war schon enttäuscht das es nach dem tollen 1. Lauf jetzt bei  mir nicht so gut gelaufen ist.

 

 

 

Finale

Im Finallauf startete ich von P8 ins Rennen. Diesen Platz habe ich nach der 1. Runde auch behalten. In den ersten Runden konnte ich gut mithalten. Allerdings ist mir dann die Halterung von meiner Batterie gebrochen und das hat mich beim Fahren sehr irritiert, da ich da noch nicht genau wusste was genau kaputt ist. Ich habe nur gespürt und gehört das etwas nicht gut ist. Somit konnte ich dann nicht weiter angreifen und bin mit P8 ins Ziel gefahren.

 


Mein Fazit zum Rennen

Ich bin schon etwas enttäuscht, weil sicher mehr drin gewesen wäre an diesem Wochenende. Aber trotz allem bin ich auch einfach glücklich und dankbar an diesen Wochenende dabei gewesen zu sein.

Was ich auch sehr toll finde, ist das wir im meiner Kategorie alle sehr auf gleichem Niveau unterwegs waren. Das hat zu tollen Kämpfen geführt und machte die Rennen für die Zuschauer sehr spannend.

 

Ich bedanke mich bei den Organisatoren und Helfern der Vega Trofeo und allen wo mich unterstützen und an mich glauben.