Rennbericht 2. Rennen VEGA Trofeo / Mirecourt 2018

Am Vergangenen Wochenende fand das 2. Rennen der VEGA Trofeo in Mirecourt (Frankreich)
auf dem Programm. Die Strecke auf dem Flugplatzgelände in Mirecourt ist eine technisch
sehr anspruchsvolle Piste. Ich muss sagen, dass mir diese Strecke vom Layout sehr gut gefällt,
sie aber nicht zu meinen Lieblingstrecken zählt und ich dort so meine Probleme habe.
Bei der Setuparbeit am Samstag haben wir uns sehr schwer getan, das Kart auf mich abzustimmen.
Auch nach einem Motorwechsel wurde es nicht besser, ich verlor einfach zu viel
Zeit in den 3 Schlüsselkurven, die mir einfach nicht gelingen wollten.


Zeitfahren

Das Zeitfahren am Sonntagmorgen war eigentlich nicht so schlecht, ich habe meine Rundenzeit
im Vergleich zum Samstag um 0,7 Sek. verbessert, was aber nur für Startplatz 9 gereicht
hat.


1. Vorlauf

Weil ich beim 1. Vorlauf aus der Vorletzten Reihe starten musste, haben wir am Setup noch
etwas geändert und gehofft das ich mich dadurch etwas weiter nach vorn arbeiten kann.
Das hat leider nicht so geklappt, denn am Start habe ich schon einen Platz verloren. Ich
konnte gut auf meinen Vordermann aufschliessen, habe aber in den Kurven wieder viel Zeit
verloren, die ich auf der Geraden nicht aufholen konnte. Ich kam also als 10. ins Ziel.

2. Vorlauf

Nach der Analyse vom 1. Lauf haben wir das Setup wieder wie im Zeitfahren zurückgebaut,
somit sollte ich eigentlich in den Kurven besser angreifen und überholen können. Der Start
in den 2. Lauf ist mir auch sehr gut gelungen. Ich bin von 10 gestartet, also aussen auf der
sauberen Seite der Strecke. Nach dem Start habe ich direkt angegriffen und war nach der 1.
Kurve schon auf P8 vorgefahren. Ich habe dann versucht zu pushen um weiter nach vorn zu
kommen. Aber auf der Geraden hat mir einfach der Speed gefehlt und ich wurde nach und
nach überholt. Ich kam dann auf P11 ins Ziel. Ich war nach dem guten Start in den 2. Lauf
sehr enttäuscht mit diesem Ergebnis.

Finale

Der Finale Lauf war für mich kein schöner Lauf. Schon in der Aufwärm- & Formationsrunde
habe ich gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Der Motor hatte keine Leistung aus den Kurven
raus und auf der Geraden keinen Speed. Am Start verlor ich dann auch gleich einen Platz,
habe aber so gut es ging versucht zu fahren. Ich wurde nach und nach überholt und konnte
ohne Leistung nicht mit den anderen Fahrern mithalten. Also biss ich die Zähne zusammen,
vergass meinen Ärger und versuchte das Beste daraus zu machen. Als ich dann in Runde 9 die
blaue Flagge sah, wusste ich, die Führungsgruppe hatte mich eingeholt. Ich wurde Überrundet.
Das hatte ich noch nie erlebt, also konzentrierte ich mich darauf keine Fehler zu machen
und die Führungsgruppe nicht zu behindern oder aufzuhalten. Das ist mir sehr gut
gelungen. Durch einen Ausfall in Runde 11 wurde ich dann noch als 11. im Ziel gewertet.


Mein Fazit

Es war ein tolles Wochenende, auch wenn das Ergebnis nicht so ist wie ich mir das erhofft
hatte. Ich denke ich habe wieder viel gelernt an diesem Rennen und bin sehr dankbar teilgenommen
zu haben. Ich denke wir wissen woran wir bzw. ich jetzt arbeiten muss.


Ein riesen grosses MERCI geht meine Unterstützer, ohne die ich das alles nicht erleben dürfte
... MERCI, dass ihr an mich glaubt und mich unterstützt. Ich danke natürlich auch den Organisatoren
der VEGA trofeo und allen Helfern an und auf der Strecke, sowie Beat Mathys für die schönen Fotos.


Rennsportliche Grüsse
Euer Nils