Rennbericht 3. Rennen Kappelen Trophy 2018

Die Sommerpause ist endlich vorbei und am vergangenen Samstag stand das 3. Rennen der Kappelen Trophy 2018 in Lyss auf dem Programm. Wir trainierten schon eine Woche vorher dafür und waren sehr zuversichtlich für das Rennen. Wir hatten beim Training schönstes Sommerwetter, was man vom Renntag nicht sagen konnte.  

 

Zeitfahren

Der Samstagmorgen zeigte sich in Lyss eher kalt und nass. Das Zeitfahren am Morgen lief nicht sehr gut für mich. Ich konnte mich mit einer Zeit von 36,117 Sekunden zwar auf dem 7. Platz Qualifizieren, es fehlten aber 2,186 Sekunden auf die Spitze, was mich sehr ärgerte und auch etwas entmutigte.

1. Lauf

Der Start zum 1. Lauf ist nicht so optimal gelaufen. Ich merkte schon in der Aufwärm- und Formationsrunde, dass etwas nicht stimmte. Nach dem das Rennen freigegeben und gestartet wurde habe ich keine Chance gehabt dran zu bleiben. Irgendwie hat der Motor das Gas nicht angenommen und ich bin weit zurück gefallen. Nach 5 Runden musste ich in die Box fahren und der 1. Lauf war für mich beendet. Leider haben wir nicht herausgefunden, woran es gelegen ist oder was nicht gut war, denn auf dem Kartwagen lief der Motor wie ein Bienchen. Meine Laune sank wieder in den Keller und ich war sehr traurig und frustriert. Jetzt war aber erst einmal Mittagspause...

 

2. Lauf

In der Pause haben wir noch versucht etwas am Setup zu machen, was aber schwierig war, denn es regnete zwar ganz leicht, aber die Strecke schien trocken zu sein. Den Zweiten Vorlauf ging ich also wieder von Platz 7 aus ins Rennen. Diesmal hatte ich ein besseres Gefühl vor dem Start. Das Kart reagierte und nahm das Gas besser an. Ich hatte einen guten Start und versuchte nach vorne anzugreifen. Meine Zeiten waren aber immer noch viel langsamer als die der Spitze, ich wurde aber mit jeder Runde schneller. Dann berührten sich die 2 Fahrer vor mir und ich musste eine Vollbremsung machen, um nicht in den Unfall verwickelt zu werden. Ich drehte mich, konnte aber noch vor den beiden weiter fahren. Den 2. Lauf beendete ich somit auf Platz 5. Ich war wieder glücklich und freute mich riesig über den 5. Platz.

 

Finale

Den Finallauf startete ich wiederum von Platz 7 aus. Ich habe versucht am Start schon etwas mehr Schwung zu haben, wenn das Rennen freigegeben wird, was mir auch gut gelang. Ich konnte an meinem Vordermann sehr gut dran bleiben und hatte einen schönen Kampf mit ihm. Ich kam in den Kurven sehr gut an ihn ran, aber auf der Geraden war er klar schneller und konnte sich immer wieder absetzen, sodass es für mich nicht reichte einen Überholversuch zu starten. Das Finale beendete ich somit auf P7, und konnte zum Schluss auch noch meine Persönliche Bestzeit vom Tag fahren.

 


Mein Fazit

Es war ein Renntag mit vielen Höhen und Tiefen. Dieses Wochenende hat es irgendwie nicht so gepasst. Auch wenn das Ergebnis nicht so toll ist, wie ich es gehofft hatte, bin ich trotzdem Mega Glücklich dabei gewesen zu sein. Ich durfte wieder ein Rennen fahren und konnte weitere Erfahrungen sammeln. Das nächste Rennen der VEGA Trofeo findet ja schon diese Woche in Levier (Frankreich) statt. Dort werde ich wieder alles geben um einen Platz auf dem Podest zu bekommen. ;-)

 

Einen herzlichen Dank geht natürlich an meine Unterstützer, Gönner und Sponsoren. ich bin wirklich sehr dankbar, dass Ihr an mich glaubt und mir die Möglichkeit gebt meine Leidenschaft "Kart Fahren" aus zu üben.

 

Ich danke natürlich auch den Organisatoren der Kartbahn Lyss und allen Helfern an und auf der Strecke für diesen tollen Renntag.

 

Rennsportliche Grüsse

 

Euer Nils