Meine Erfolge 2021

Ich freue mich sehr, in meinem 1. Jahr in der Junioren Kategorie mit an den Rennen der Kappelen Trophy in Lyss, an 2 oder 3 Rennen der Clubmeisterschaft des Kartclub Schaffhausen sowie und an der VEGA Trofeo Meisterschaft 2021 teilzunehmen.



RACE 1- Kartclub Schaffhausen

Zeitfahren

1. Vorlauf

2. Vorlauf

FINALE

P 1 (Junior) & P4 (gesamt)

P 1 (Junior) & P3 (gesamt)

P 1 (Junior) & P6 (gesamt)

P 1 (Junior) & P5 (gesamt)



VEGA TROFEO 2021

Zeitfahren - P7

1. Vorlauf - P7

2. Vorlauf - P8

FINALE - P8


Zeitfahren - P11

1. Vorlauf - P9

2. Vorlauf - P11

FINALE - P6



KAPPELEN TROPHY 2021

Zeitfahren - P1

1. Vorlauf - P1

2. Vorlauf - P1

FINALE - P4




Meine Erfolge 2020

In diesem Jahr starte ich in der Schweizer Kartmeisterschaft mit dem SWISS HUTLESS RACING TEAM und an den Rennen der Kappelen Trophy in Lyss sowie am NIGHT GRAND PRIX in Lyss.




Erfolge 2019

Ein Jahr vergeht wie im Fluge… Unsere 1. Saison in der Schweizer Kartmeisterschaft ist schon wieder vorbei.

 

Da die Entscheidung, an der Schweizer Kartmeisterschaft 2019 zu starten,  sehr spät und kurz vor Beginn der Meisterschaft gefallen ist, haben wir nicht viele Trainings mit dem neuen Chassis und den anderen Reifen gehabt. Auch konnten wir noch nicht viele Erfahrungen mit dem neuen Motor sammeln. Wir haben dennoch versucht so viel es ging auf der Strecke zu verbringen und haben viel getestet. Um flexibler mit den Trainings zu sein, haben wir uns dazu entschlossen einen Transporter zu kaufen. Diesen mussten wir noch vor Saisonbeginn fertig umbauen, um damit alles sicher zu den Rennen transportieren und auch darin übernachten zu können.

 

Die Saison begann, trotz wenig Training, sehr gut. Nils fühlte sich im Kart von Anfang an sehr wohl und konnte in den trainings mit den schnellsten mithalten. Die ersten beiden Rennen der Saison (7-Laghi & Chateau Gaillard) waren wir im Training immer sehr schnell, konnten den Speed aber leider nicht in das Zeitfahren und die Rennen mitnehmen.

Ab dem 3. Lauf der Schweizer Meisterschaft hatten wir das Problem erkannt und arbeiteten daran es zu verbessern. Wir haben in den Trainings gezielt an dem Umgang mit den Reifen gearbeitet und getestet und siehe da… Wir haben es sehr gut hinbekommen. 3 Rennen der Schweizer Kartmeisterschaft konnte Nils in den Top 10 beenden. Nils beendete seine 1. Saison in der Schweizer Kartmeisterschaft auf dem sehr guten 12. Rang und hat eine Platzierung  in der Top 10 nur knapp verpasst.

 

Auch an den 3 Rennen der Kappelen Trophy in Lyss haben wir wieder teilgenommen. Das 2. Rennen der Kappelen Trohy musste Nils leider wegen eines Technischen Defektes vorzeitig beenden, konnte aber im 2. Rennen auf den 2. Platz fahren. Im letzten Rennen der Saison, am Night Grand Prix, bin ich da 1. Mal mit Flutlicht bei Nacht fahren und konnte zum Saisonabschluss sogar meinen 1. Sieg feiern.

 

Alles in Allem, hatten wir eine durchwegs positive Saison 2019, die von vielen Höhen aber auch von einigen Tiefen und Rückschlägen geprägt war. Die Umstellung und die Eingewöhnung in der neuen Meisterschaft, mit neuen Reifen, stärkeren Fahrern und anderem Motor hat ein paar Rennen gedauert, aber dann konnte Nils mit der Spitze mithalten und im Zeitfahren sogar um die 1. Startposition kämpfen. Leider hat es in den Rennen immer wieder Zwischenfälle & Unfälle gegeben, in die Nils verwickelt wurde. Nils hat  daraus viel lernen können und sich mit jedem Rennen gesteigert. Wir sind sehr dankbar für diese Erfahrung und sind schon voller Vorfreude auf die kommende Saison.



Erfolge 2018

 

Ein Jahr vergeht wie im Fluge…Unsere 2. Rennsaison ist jetzt leider schon wieder vorbei.

 

Aufgrund des Gewichtes von Nils, haben wir uns vor der Saison dazu entschlossen in der Kategorie „Super MINI“ zu starten. Wir hatten Anfangs zwar bedenken, dass Nils mit den sehr erfahrenen Piloten nicht mithalten könnte. Jedoch nach dem 1. Rennen in Levier, waren diese Sorgen wie verflogen. Nils war schnell genug, um der Spitze zu folgen und das stimmte uns zuversichtlich für den restlichen Verlauf der Saison. Wir absolvierten wie schon im Vorjahr die komplette VEGA Trofeo Meisterschaft.

 

Aus Kostengründen haben wir darauf verzichtet, uns einem grossen Team anzuschliessen, was sich im nachhinein als nicht Ideal herausgestellt hat. Uns fehlte so die Erfahrung und der Austausch mit anderen Fahrern und Mechanikern und wir hatten dadurch keinen Vergleich. Nils und ich waren also ein 2 Mann Team, was aber dennoch sehr gut funktioniert hat. Wir reisten meist schon am Freitag Nachmittag an der Strecke an, um unser Zelt aufzubauen und das Material parat zu machen.

 

Die Saison 2018 verlief aber leider nicht ganz so gut, wie wir uns das nach dem 1. Rennen erhofft hatten. Grundlegend kann man sagen, dass sowohl Nils auf der Strecke, als auch ich aus Mechanikersicht Fehler gemacht haben, die uns gute Resultate und Meisterschaftspunkte kosteten.

Der 2. Lauf in Mirecourt war für uns eine kleine Enttäuschung. Wir bekamen den Motor nicht wirklich gut zum Laufen und hatten Mühe, bei der Abstimmung des Chassis. Nils hat aber mit unterlegener Motorleistung nie aufgegeben und das Beste aus dieser Situation gemacht. Nach diesem Rennen hatten wir also viele Hausaufgaben zu erledigen, bis zum nächsten Rennen in Vesoul. In Vesoul lief es auch gleich wieder viel besser für uns und Nils hatte wieder Anschluss an die Spitzengruppe. Wir wurden dieses Jahr zum Glück auch von gröberen Unfällen verschont. Zwar hatte Nils kleinere Rempler auf der Strecke und flog auch mal ab, konnte aber alle Rennen bis zum Ende durchfahren.

 

Alles in Allem, hatten wir eine durchwegs positive Saison 2018, die von vielen Höhen aber auch von einigen Tiefen und Rückschlägen geprägt war. Nils konnte sich im Vergleich zu seiner 1. Rennsaison  verbessern. Wir haben aber auch gemerkt, dass wir an Nils seiner Kondition und Konzentration arbeiten müssen. Leider war es uns dieses Jahr nicht Möglich so viel zu trainieren wie im Jahr 2017, was sich natürlich auf der Strecke bemerkbar machte.

 

 

Nils hat die Saison 2018 auf dem sehr guten 8. Gesamtrang abgeschlossen. Ihm fehlten nur 23 Punkte auf den 7. Platz. Wir sind sehr dankbar für diese Erfahrung und sind schon voller Vorfreude auf die kommende Saison.



Erfolge 2017

 

Nachdem im März 2017 mein Crowdfundigprojekt auf Ibelieveinyou.ch erfolgreich endete, haben wir ein neues Kart (Swiss Hutless) und einen Motor (IAME x30 Waterswift 60ccm)  gekauft.  Bei den ersten Testfahrten musste ich mich erst an das neue Chassis und den Motor gewöhnen, hatte aber schnell  Spass und die Rundenzeiten wurden auch immer besser.

 

Im April haben wir dann noch die letzten Änderungen am Kart vorgenommen und  angefangen uns auf die Rennsaison vorzubereiten. Nun war es im Mai endlich soweit. Mein erstes Kartrennen der VEGA Trofeo 2017 stand bevor. Ich war vor diesem Wochenende sehr nervös und aufgeregt, freute mich aber auf die neue  Erfahrung und Herausforderung. Leider war das Wochenende in Levier (FR) sehr verregnet und für mich kein guter einstand in die Saison. Ich hatte bis dahin recht wenig Erfahrung im Regen und auf nasser Fahrbahn, konnte aber an diesem Wochenende viel lernen. Vor allem der Rennstart, das hatte ich vorher ja noch nie gemacht, war für mich die 1. Herausforderung. Nach dem Rennen haben wir uns entschlossen an den Rennen der  Kappelen Trophy in Lyss zu starten. Da ich diese Strecke sehr gut kenne, konnte ich dort weitere Starts üben. Auch das Ergebnis war sehr gut und hat mich positiv gestimmt für die weitere Saison.

 

Der Weiter Saisonverlauf war geprägt von vielen neuen Erfahrungen, neue Strecken, kleinen Unfällen und auch Fehlern, die ich gemacht habe. Es war eine Anstrengende und lehrreiche Saison. Ich durfte viele neue und nette Menschen kennenlernen und mich mit meinen Freunden auf der Strecke duellieren. Mein Bestes Ergebnis und natürlich mein Highlight aus der Saison war der Sieg im 1. Vorlauf mit 10 Sekunden Vorsprung und mein erster Podestplatz (2. Platz) an  der Kappelentrophy am 26. August. Ich habe mich darüber riesig gefreut und war natürlich Mega Stolz auf mich. Meine Lieblingsstrecken waren Vesoul und Levier, zwei Strecken mit hohem Vollgasanteil, was mir am meisten Spass gemacht hat. Leider gibt es auch negative Erinnerungen. So zum Beispiel das Finalrennen in Chateau Gaillard (FR). Dort hat irgendwie nichts wirklich gepasst. Wir haben den Motor nicht richtig auf touren gebracht und ich konnte somit keine gute Platzierung erreichen. Aber auch sowas gehört leider dazu. Aus solchen Sachen lernt man ja bekanntlich am meisten. Das war sie also meine 1. Rennsaison.

 

Die Vega Trofeo Meisterschaft habe ich trotz Schwierigkeiten auf dem 7. Gesamtrang abgeschlossen und bin darauf sehr stolz. Damit hätte ich selber nicht gerechnet und freue mich darum um so mehr. 

 

 

Vielen Dank an alle die mich in dieser Saison unterstützt haben, sowie meiner Familie, die mir diesen Sport ermöglicht, dem Berner Kart Racing Club sowie Niklaus Gurtner vom Swiss Hutless Racing Team.